"Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" ... mehr

Inszenierung: Thomas Höhne
Bühne: Britta Langanke
Kostüme: Claudia Jung
Dramaturgie: Benjamin Bracher

BT 30.10.2006 Christiane Lenhardt

"Welche Hexe bei "Macbeth" ist wärend ihrer unheimlichen Prophezeiung schon einmal so sinnfrei in einer Betonmischmaschine rotiert? Das ist so schräg, dass es an den intelligent gemachten Nonsens von Monty Python erinnert...Thomas Höhne lässt das Stück...auf einer Baustelle spielen und treibt die Persiflage noch auf die Spitze...Alles in allem funktionieren "Shakespeares sämtliche Werke" auf der Baustelle hervorragend...Der Regisseur entwickelt viel Gespür für den feinen Witz der Briten, tariert die Verspottung des Kraftgenies Shakespeare zwischen Billy Wilders perfekt getimter Satire und dem grimmigen Spaß der "Väter der Klamotte" gut aus. Spritzige Dialogetzen fliegen hin und her..."

BNN 30.10.2006 Sibylle Orgeldinger

"...Das landauf, landab ausgiebig gespielte Stück macht sich weniger über Shakespeare  als vielmehr über den Theaterbetrieb als solchen lustig, und zwischen all dem derben Slapstick und all der reichlich vorhersehbaren Situationkomik steckt eine gehörige Portion Selbstironie. Die zu vermitteln, ist Thomas Höhne mit seiner Inszenierung am Theater Baden-Baden vollauf gelungen...Regisseur Thomas Höhne, selbst Schauspieler...versteht es, Schauspieler zu führen, die wiederum Schauspieler spielen - mit ihren Höhneflügen und Selbstzweifeln, Eitelkeiten und Kreativitätskrisen..."

Zurück