"Ein Sommernachtstraum" ... mehr

Inszenierung: Thomas Höhne
Bühne: Bettina Scholzen
Kostüme: Ulrike Weßbecher

BNN 07.08.2017 Markus Mertens

"WIRBEL MIT SPIELERISCHER HEITERKEIT... Vielleicht ist das in Ötigheim ja alles nur ein Traum, der in großem Jubel aufgeht. Ein Traum der vielleicht nie so lebendig war wie jetzt. Nach knapp drei Stunden spendet das Publikum im ausverkauften Halbrund der Volksschauspiele stehend Beifall, um dem 40-köpfigen Ensemble zu seiner Deutung von Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM zuzujubeln. Regisseur Thomas Höhne... schafft hier eine Fantasiewelt, die die natürlichen Gegebenheiten des opulenten Geländes präzise auslotet, zu einem phantastischen Ort magischer Realismen ausgestaltet..., da ist alles, was einen Shakespeare im besten Sinne ausmachen kann: beherzter Scherz, dramatischer Ernst, tiefgründige Passion und eine Handlungsstringenz, die selbst über die Strecke nichts an Spannung verliert. Was kann, was soll Theater mehr?"

"SOMMERNACHTSTRAUM BEGEISTERT... tosender Applaus und stehende Ovationen..." (Beatrixe Ottmüller)

BT 07.08.2017 Irene Schröder

"Temporeich und mit vielen hübschen Gags garniert beschwört Regisseur Thomas Höhne auf der Freilichtbühne den geistreichen Liebeszauber... sehr zur Freude des Premierenpublikums, das häufig spontan applaudierte... und wieder wirkt der Zauber dieses flotten Klassikers, dem Regisseur Thomas Höhne ein bewußt zeitgemäßes Ambiente verpasste... Ein sehr hübscher Gag gelingt Höhne mit dem "dreifachen" Puck... Das Premierenpublikum hatte seine helle Freude an diesem Traumerlebnis."

Zurück