Regie

"Langeweile ist doch das Letzte, was man im Theater empfinden darf."

Alban Berg

Nach mehrjähriger Dozententätigkeit (Rollenunterricht und Einrichtung diverser Szenenstudien) an unterschiedlichen Schauspielschulen (Leipzig, Bochum und Köln) und der Betreuung von Abschlussinszenierungen einiger Diplomjahrgänge folgte 1997 die erste Regiearbeit am Theater der Stadt Wismar ("Lederfresse" von Helmut Krausser).

Während des festen Engagements von 2004-2014 am Theater Baden-Baden entstanden dann insgesamt 10 Inszenierungen auf der großen Bühne (u.a. "Die Dreigroschenoper", "My fair Lady", "Manche mögens heiß", "Frohe Feste" und "Phantom des Louvre"). Hinzu kommen in dieser Zeit "Cyrano de Bergerac" und "Dracula" als Sommertheater.

Seit 2014 Arbeit als freier Regisseur u.a. am Theater Baden-Baden ("Die Hochzeit des Figaro"), dem Theater Paderborn ("Blues Brothers") und den Volksschauspielen Ötigheim ("Ein Sommernachtstraum").

2016 Eröffnung der eigenen Spielstätte www.alteturnhalle.de in Gernsbach (Gemeinde im Nordschwarzwald) als Theaterleiter, Regisseur und Spieler. 

Aktuelles/ letzte Arbeiten

Derzeit:

"Das letzte Mal"
von Emmanuel Robert-Espalieu
(Regie und Spiel)

"Bestellt und nicht abgeholt..."
von und mit Andrea Trude
(Regie)


Kontinuierlich:

"Kurse und Seminare"
Schauspielschule: schauspiel-training
(Schulleiter und Dozententätigkeit)

Letzte Spielzeit:

"Effi Briest"
von Theodor Fontane
(szenische Lesung)

"Das Mörderkarussell"
von Sam Bobrick und Ron Clark
(Regie und Spiel)

"Das kalte Herz"
nach dem Märchen von Wilhelm Hauff
(Regie)